Familienchronik

113 Jahre Automobiltradition - 14 Jahre Faust Group

Willy Georg Rühlicke geb. am 8.12.1890 in Wittenberg

1904
Lehre im Kfz Handwerk bei Firma Otto Liebmann in Jessen Wechsel in der Lehrzeit zur Firma Gottlieb Eichelbaum in Jessen, wo er 1906 erfolgreich seine Lehre in Kfz-Instandsetzung beendet

Firmengründung

Die ADAM OPEL AG Rüsselsheim war seit 1910 bemüht mit der Firma Gottlieb Eichelbaum eine Vereinbarung zum Handel und zur Instandsetzung zu treffen. Zum Abkauf der Patentrechte des Fallstrom Vergasers und zum Angebot als Generalvertretung der ADAM OPEL AG, konnte keine Einigung mit der Firma Eichelbaum erzielt werden. WILLY GEORG RÜHLICKE erwog die Errichtung einer Generalvertretung der ADAM OPEL AG für Wittenberg.

1912
Beendigung des Beschäftigungsverhältnisses bei Firma Gottlieb Eichelbaum
1912 Firmengründung als Wittenberger Automobil-Zentrale
1919 Eheschließung mit Hedwig Maria Schmidt aus Wiendorf bei Köthen in Wittenberg
1919 1. Kind Albert Ernst Willi am 29.12.1919 in Wittenberg
1920 - 1922 Vergabe des Status Großhändler der Adam Opel AG
1923 2. Kind Max Horst am 2.8.1923 in Wittenberg
1923 (Baupläne) Errichtung der bis heute noch genutzten großen Instandsetzungshalle für damalige Zeit ein Pilotprojekt
1933 Meisterbrief Willy Rühlicke, Berufsausbildung der Söhne Willi und Horst
1939 - 1945 die Geschicke der Wittenberger Automobil-Zentrale voll inhaltlich von Frau Maria Rühlicke gelenkt.
1945 Enteignung durch die sowjetischen Besatzungsbehörden
1945 Horst Rühlicke gerät in Wien in sowjet. Gefangenschaft und wird sechs Wochen später wieder entlassen.
10.12.1946 Die Firma Willy Rühlicke unter Leitung von Frau Maria Rühlicke erhält die Gewerbegenehmigung
Februar 1948 laut Lohnabrechnung wurden bereits wieder 16 Personen beschäftigt.
Anfang 1949 Willi Rühlicke Junior - Entlassung aus der französi­schen Kriegsgefangenschaft
02.04.1949 Willi Rühlicke Junior heiratet Frau Ilse geb. am 12.8.1920 in Schwarza /Saale
1950 Willi Rühlicke Senior wird aus sowjet. Gefangenschaft entlassen
1952 Willi Rühlicke Junior erhält den Meisterbrief
08.02.1954 Abmeldung des Gewerbe von Frau Marie Rühlicke für die Firma Willi Rühlicke Wittenberger Automobil-Zentrale
08.02.1954 zeitgleich Gewerbegenehmigung an die 2. Generation, die Brüder Willi Senior und Horst Rühlicke als Firma KFZ Handwerks-Betrieb Willi Rühlicke Wittenberg
10.04.1954 Betrieb erhält die Genehmigung für den Handel mit KFZ
18.03.1955 Willi Rühlicke Senior stirbt in Wittenberg
1956 Horst Rühlicke erhält den Meisterbrief
1962 Hedwig Maria Rühlicke stirbt in Wittenberg. Willi Junior nimmt Interessen der Firma i. N. der Willi Rühlicke Erben wahr.
Mai 1962 Aus dem KFZ-Handwerks-Betrieb Willi Rühlicke Wittenberg wird die Firma Fa. Willi Rühlicke KG Wittenberg.
1963 Die Firma Willi Rühlicke KG erhält von Sachsenring Zwickau den Werkstätten Vertrag für den Typ „Trabant„ sowie von Jagdwaffen und Fahrzeugbau „Simson Suhl“ den Werkstätten Vertrag für die Typen Krad AWO und Moped
26.7.1967 Jörg Faust, Enkel von Willi Rühlicke jr., wird in der Lutherstadt Wittenberg geboren
1969 Die Fa. Willi Rühlicke KG Wittenberg beendet sein Bestehen. (Enteignung und Umstellung zum VEB - volkseigenen Betrieb) Gründung - VEB Kfz-Reparaturen Wittenberg, Betriebsleiter der PKW u. Krad Abteilung ist Herr Willi Rühlicke
1972 Dem VEB KIW Halle /Wittenberg wird auf zentralen Beschluss die VEB KFZ Reparaturen Wittenberg angeschlossen. Für das Objekt wurde ein Nutzungsvertrag mit den Eigentümern Willi Rühlicke Erben abgeschlossen.
1976 Willi Rühlicke Junior stirbt in Wittenberg Schillerstraße 60
1987 Horst Rühlicke stirbt in Wittenberg - Dessen Erben (u. a. Sohn Günther) verzichten. Die Linie Willi Rühlicke jr. vertreten durch die einzige Tochter, bleibt aktenkundig.
1990/1991 Im Zuge berechtigter Rückführungsansprüchen, Übernahme des gesamten Objektes Schillerstraße aus dem Verwaltungsbereich des VEB KIW Halle. Das Objekt wurde umgebaut und neu als VW Autohaus eröffnet. 
Treuhandverwaltung wurde mit erfolgreicher Rückführung an erbberechtigte Tochter von Willi Rühlicke jr. eingestellt. Die Autohaus Wittenberg GmbH wird durch Jörg Faust's Eltern gegründet. Beginn der Verkäuferlaufbahn von Jörg Faust, Enkel von Willi Rühlicke jr., und somit Vertreter der 4. Generation.

Beginn der FAUST Group

15.10.2002 Jörg Faust übernimmt mit seiner Frau Franka Faust das VW Autohaus in Coswig bei Dresden
05.11.2005 Rückkehr nach Wittenberg - Eröffnung der Autohaus Faust GmbH in der Annendorfer Straße in Wittenberg.
01.07.2009 Übernahme des VW Autohauses in Jessen.
23.06.2011 Mit Eröffnung der Autohaus Faust Coswig GmbH in Dresden am Elbepark - Start des gemeinsamen Auftrittes aller Häuser als Faust Group.
September 2013 Der Fach-Nachwuchs im Coswiger Autohaus kommt aus der eigenen Familie: Im September beginnt Sohn Maximilian seine Lehre zum Karosseriebauer.
scroll up